Kategorie

Allgemein

Aufrichte Sulperg-2: Grosses Bauwerk – grosse Festgemeinde

von | Allgemein | Keine Kommentare

Rund 150 Personen folgten der Einladung zur traditionellen Aufrichte in die Parkgarage der neuen Wohnsiedlung Sulperg-2 in Wettingen: Bauleute, Handwerker, Architekten, Planer, Nachbarn und Gäste. Eingeladen zu diesem wichtigen Ereignis hatten die Gemeinnützige Gesellschaft Wettingen (GGW) und die Baugenossen-schaft Pro Familia Baden (PF), die an diesem Standort gemeinsam vier Häuser mit 83 Wohnungen für ältere Menschen und Familien realisieren.

Nach der Begrüssung fasste Sebastian Spörri als Präsident der GGW und Leiter des Projektsteams nochmals die wichtigsten Eckdaten des Bauprojektes zusammen: 2003 erstes Gesuch der GGW, 2010 Pro Familia wird Partner, Wettbewerb mit 6 Architekten, Zuschlag an Althammer Hochuli Architekten, Januar 2016 Spatenstich, Juni 2017 Aufrichte, April-Juni 2018 Bezug der vier Häuser. Der GGW-Präsident freute sich sichtlich über den erreichten Meilenstein und dankte allen Anwesenden für die kompetente und speditive Arbeit. Auf das Vorliegende dürfe man stolz sein, sagte anschliessend Frank Brunner und wies als Präsident der beteiligten Pro Familia nochmals auf das Ziel seiner Baugenossenschaft hin: für Familien ein Leben in gut gestalteten Wohnungen ermöglichen, die noch bezahlbar sind. Für Architekten und Planer sei es immer wieder spannend, so die Architektin Margrit Althammer, nach der Planung zum ersten Mal in den realen Wohnungen zu sein. Sie lobte die gute Zusammenarbeit, alle zögen am gleichen Strick. Das bestätigte auch Ferdy Blaser, der für das Baumanagement zuständig ist: Das gute Arbeitsklima sei auf der Baustelle klar sichtbar. Er dankte der Baukommission, dass sie die Lieferanten nach Qualität, Regionalität und guten Referenzen ausgewählt habe, was nicht immer der Fall sei. Ein Bau müsse verschiedene Ansprüche erfüllen, erklärte schliesslich  Gemeindeammann Roland Kuster in seinem Votum, er müsse gefallen, man müsse gut darin wohnen können und aus Sicht des Gemeinderates auch ins Siedlungsbild passen. Wenn diese Kriterien erfüllt seien, stimme die Qualität, er gratuliere zum Erreichten!  Nach den Reden folgte die wohlverdiente Stärkung am Buffet, das vom GGW-Team bereitgestellt wurde.