Eine Wohnsiedlung für alle Generationen

Erschwingliches Wohnen – generationendurchmischt

GGW und Pro Familia wollen mit der neuen Wohnsiedlung Sulperg-2 preisgünstigen Wohnraum schaffen. Damit soll an gut erschlossener Lage jungen wie älteren Menschen bezahlbarer Wohnraum von hoher Qualität zur Verfügung gestellt werden. Für solche Wohnungen besteht in Wettingen ein unbestritten grosser Bedarf.

Ein besonderer Aspekt dieser Wohnsiedlung ist auch, dass sich auf dem gleichen Areal Alters und Familienwohnungen befinden. Dieses Nebeneinander der Generationen bietet Chancen zu wertvollen Begegnungen für Jung und Alt. Um die angestrebte Durchmischung zu erreichen, sind verschiedene Wohnungstypen vorgesehen.

Vier Wohnhäuser mit 83 attraktiven Wohnungen

Die neue Wohnsiedlung Sulperg-2 umfasst vier Wohnhäuser, die sich nördlich und östlich um die bestehende Alterssiedlung Sulperg-1 gruppieren. Realisiert wird die Siedlung von der Gemeinnützigen Gesellschaft Wettingen (GGW) und der Baugenossenschaft Pro Familia Baden (Pro Familia), in Zusammenarbeit mit Althammer Hochuli Architekten Zürich. Die Siedlung gliedert sich in zwei Häuser mit Alterswohnungen der GGW (A+D) und in zwei Häuser mit Familienwohnungen der Pro Familia (B+C). Im Bereich der Familienwohnungen ist zusätzlich eine Grosswohnung für eine Wohngruppe der arwo-Stiftung vorgesehen. Ein Gemeinschaftsraum für alle Bewohnerinnen und Bewohner der Wohnsiedlung rundet das Nutzungsangebot ab.
Jeder Wohnblock umfasst fünf Geschosse plus ein Attikageschoss. Insgesamt stehen so 83 Wohnungen mit Wohnungsgrössen von 2½ bis 5½ Zimmern zur Verfügung.

Auf aktuelle Bedürfnisse ausgerichtet

Den heutigen und künftigen Bedürfnissen im Bereich Alter entsprechend, werden bei den Alterswohnungen Eigentums- wie auch Mietwohnungen angeboten. Bei den Eigentumswohnungen besteht beim Verlassen ein Rückkaufsrecht der GGW, damit ihr Zweck, Alterswohnungen zu erstellen und zu bewirtschaften, erhalten bleibt.
Da 2½-Zimmer-Wohnungen bei älteren Menschen sehr gefragt sind, entspricht fast die Hälfte der 41 Alterswohnungen diesem Typ.

Bei den 42 Familienwohnungen dominieren dagegen naturgemäss die 4½-Zimmer-Wohnungen, die ebenfalls rund die Hälfte des Angebotes ausmachen. Damit wird heutigen Ansprüchen der Familien Rechnung getragen. Alle Alters- und Familienwohnungen entsprechen den SIA-Normen für hindernisfreies Bauen. Bei der Projektierung der Alterswohnungen wurden zudem die Anforderungen an altersgerechte Wohnbauten beachtet. Für ältere Menschen bietet sich hier die Möglichkeit für individuelles und selbstständiges Wohnen unter einem Dach mit Menschen in ähnlicher Lebenssituation – altersgerecht, hindernisfrei und rollstuhlgängig.

Aussergewöhnliche Umgebungsgestaltung

Die geplanten Wohnhäuser werden in eine anregende Umgebungsgestaltung integriert, die Freiräume, Grünflächen, einen Baumhain und Spielbereiche umfasst.
Unter der Wohnsiedlung sind über 80 Parkplätze für die Bewohnerinnen und Bewohner vorgesehen, während die Besucherparkplätze oberirdisch angeordnet sind. Veloabstellplätze sind ober- und unterirdisch geplant.

Land im Baurecht

Um solchen Wohnraum schaffen zu können, haben GGW und Pro Familia das Areal im Langäcker von der Gemeinde Wettingen im Baurecht erworben.
Die Gemeinde bleibt Eigentümerin des Areals, überlässt es aber der Baugemeinschaft zur Nutzung. Bereits im September 2011 hatte der Einwohnerrat grundsätzlich beschlossen, das Land im Baurecht abzugeben.

Eine Machbarkeitsstudie und ein Architekturwettbewerbsverfahren haben zudem ergeben, dass für die Erstellung von Wohnbauten mit der beabsichtigten Nutzung eine Umzonung des Areals erforderlich ist. Der Einwohnerrat hat deshalb im Herbst 2013 das Areal von der Zone für öffentliche Bauten in eine Wohnzone umgezont. Im März 2014 schliesslich hat er den Baurechtsverträgen zwischen Gemeinde und GGW und Pro Familia zugestimmt.

Bauherrschaft

ARGE Sulperg-2 Wettingen

Eine Arbeitsgemeinschaft der Gemeinnützigen Gesellschaft Wettingen und der Baugenossenschaft Pro Familia Baden

Logo GGW profamilia